Lese- Rechtschreibstörung (LRS)

Etwa 5-17% aller Kinder im Schulalter zeigen Auffälligkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens. Dabei handelt es sich immer um ein multikausales Bedingungsgefüge. Kinder mit Lese- Rechtschreibschwierigkeiten haben mitunter auch Schwierigkeiten im Bereich der Wahrnehmung, des Hörens oder Sehens.

Die Schwierigkeiten beim Schreiben und Lesen beschränken sich mit zunehmendem Alter nicht nur auf das Fach Deutsch, sondern auf alle Fächer, in denen gelesen und geschrieben wird (z.B. mathematische Textaufgaben).

Symptome und Anzeichen von Schwierigkeiten beim Erlernen des Schreibens

Anfängliche Auffälligkeiten zeigen die Kinder beim Finden von Reimen, dem Heraushören von Lauten und der Laut – Buchstabenzuordnung. Später kommt das Verdrehen von Buchstaben im Wort (p-q, u-n, d-b), das Umstellen und Auslassen von Buchstaben im Wort und das Einfügen falscher Buchstaben hinzu. Ferner kommt es zu Wahrnehmungsfehlern (Verwechslung von d-t oder g-k). Wörter die einer Rechtschreibregel (Dehnung, Groß-und Kleinschreibung) unterliegen, werden immer wieder und auf unterschiedliche Weise falsch geschrieben.

Den Kindern gelingt es meist nicht, die Fehler eigenständig zu erkennen und zu verbessern.

Die Kinder zeigen trotz intensiven Übens eine hohe Fehlerzahl bei Diktaten und Abschreibtexten. Sie machen auffallend viele grammatikalische Fehler und Satzzeichenfehler und haben oft eine unstete und wenig lesbare Handschrift.

Symptome und Anzeichen von Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens

Die Symptome einer Leseschwäche sind das Ersetzen, Hinzufügen, Verdrehen und Auslassen von Worten, Wortbausteinen oder Buchstaben.

Ferner lesen die Kinder sehr langsam und stockend, zeigen Schwierigkeiten beim Vorlesebeginn (langes Zögern) und verlieren oft die Textzeile.

Das Gelesene kann nur unzureichend wiedergegeben werden, die Kinder haben große Schwierigkeiten den Sinn des Textes zu erfassen, da ihre komplette Aufmerksamkeit dem Entziffern der Buchstaben gilt.

Wir arbeiten seit einiger Zeit mit dem erfolgreichen Programm „celeco“ – Richtig lesen lernen“.

Dies ist sowohl eine Diagnose- als auch eine Therapiesoftware, die zuerst gezielt den individuellen Leistungsstand des Kindes feststellt und von dieser Ausgangsbasis das Kind in kleinen Schritten aber immer an der jeweiligen Leistungsgrenze fördert.

Förderansätze

Auf der Basis einer qualitativen Fehleranalyse orientiert sich die Förderung an einem mehrstufig systematisch aufgebauten Konzept, bei dem das lautierte Schreiben die Grundlage und Voraussetzung für nachfolgende Rechtschreibübungen darstellt.

Vor allem das Training der Laut – Buchstabenzuordnung und Übungen zum Verbinden von Lauten und Silben sind Schwerpunkte der Basisförderung. Ziel ist es auch immer, die Lese – und Schreibmotivation zu stärken. Das Kind soll Freude daran bekommen, Schriftsprache anzuwenden.

Eine gute und effektive Förderung setzt immer einen individuellen Trainingsplan voraus. aus diesem Grund findet bei uns die Förderung ausschließlich in Einzelsitzungen statt.

wordly Rechtschreibtraining/-lesetraining

„Wordly“ ist ein Trainingsprogramm zur Steigerung der orthographischen Kompetenz lese-rechtschreib-schwacher/legasthener Englischlerner. Das Programm ist konzipiert für die Klassenstufe 5 – 8.

Die für diese Kinder meist undurchsichtige Orthographie des Englischen wird im Trainingsprogramm Schritt für Schritt offengelegt und gemeinsam mit verschiedenen Strategien und Methoden vermittelt.